Bauvorbereitung

Schwimmbecken - Erdaushub

Diese Tätigkeit überlassen Sie am besten einer Baufirma. Laut unserer detaillierter Zeichnung welche jeder unserer Kunde nach Auftragsbestätigung erhaltet muss der Erdaushub durchgeführt werden. Grundsätzlich sollte die Baugrube seitlich in Ihren Umfang um 150 – 200 mm gröβer sein als die Auβenmaβe Ihres bestellten Schwimmbeckens. Nachher wird eine Kiesschicht mit Kornfraktion 16 / 32 an die ganze Bodenfläche des Erdaushubs eingesetzt.

Schwimmbecken – Betonplatte

Eisengitter KA 150 / 150 / 8 mm mit Beton C12 / 15 gem. EN 206 – 1. Achten Sie darauf das die Ebenflächigkeit der ausgehärteter Betonplatte absolut waagrechten Niveau entsprechen muss, denn jede Unebenheit Ihrer Betonplatte überträgt sich nachträglich an den Wasserspiegel Ihres Pools. Bei Schwimmbecken mit Überlaufrinne muss sogar diese Ebenflächigkeit (Niveau der Betonplatte) +/- 1 mm entsprechen. Um solch eine exakte Ebenflächigkeit zu erreichen wird empfohlen eine Niveuausgleichsmaβe an die ausgehärtete Betonplatte zu verwenden. Wir als Schwimmbadhersteller sind nachträglich bei unebener Wasserfläche ratlos. Verlangen Sie daher von Ihren Baumeister ein Protokoll einer Messung der Ebenflächigkeit.

Es muss auch sichergestellt sein, dass der maximale Grundwasserspiegel unter der Betonplatte liegt, da sich der entstehende Wasserdruck negativ auf die Beckenkonstruktion und damit die Lebensdauer des Schwimmbeckens auswirken kann. Bei Auftretung eines Untergrundwassers muss ein Reserveschacht tiefer gebaut als die Betonplatte mit Tauchpumpe und direkten Kanalanschluss vorhanden sein. Dieses Untergrundwasser wird zum Reserveschacht mittels Entwässerungsdrainagen abgeleitet.

Schwimmbecken - Betonarbeiten

Hiermit verstehet sich das seitliche betonieren bzw. Betonfüllung den schon vorhandenen Schwimmbecken. Das eingebaute Schwimmbecken darf keinesfalls mit Erde, Sand, Splitt, Leichtbeton oder anderem rieselfähigem Material hinterfüllt werden. Grundsätzlich empfehlen wir zu dieser Beckenhinterfüllung einen Magerbeton (Trockenbeton) der Stärke 150 – bis 200 mm (Zement-Sand-Mischung 1:6 trocken). Diese Betonarbeiten erfolgen mittels mindesten 3. zeitlichen Schichten, wobei sehr wichtig zu beachten ist, dass im Schwimmbecken immer um ca. 200 mm Wasser sein muss, um Druck zu auszugleichen. Wer dies nicht beachtet kann sich das Becken auf der Betonplatte verschieben oder entsteht sogar das Gefahr einer Deformation der Schwimmbeckenkonstruktion. Das zu hinterfüllende Material darf weder gerüttelt werden, da sonst der Kunststoffmantel (Polyestermantel) beschädigt wird (er beult sich nach innen aus). Helfen Sie sich mit einer Schnur welche Sie im ganzen Umfang knapp der Pooloberkante festbinden. Dabei sehen Sie welche Wirkung das Wasser im Pool oder der Beton auβerhalb hat.

Vorher muss das Schwimmbecken am besten innen und im oberen Bereich gut mit Holzpfosten verspreizt werden. Schützen Sie dabei die Innenwand und die Oberkannte des Pools. Menge diesen Holzpfosten liegt an der Länge des Pools.

Unser Beratungsteam steht Ihnen jederzeit selbstverständlich zur Verfügung. „Es ist besser auch 10 mal an das gleiche zu fragen als etwas falsch zu machen“!

Fotogalerie

Sind Fragen aufgetaucht? Zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Wir melden uns bei Ihnen in 24 Stunden

oder rufen Sie uns an +421 / 901 700 707